Soziales

Hier finden Sie Informationen

zu sozialen Angelegenheiten und

Hinweise zu Bestattungen

 

Soziales

In der Gemeinde Frensdorf ist Frau Ruß für soziale Angelegenheiten zuständig (Kontaktdaten michaela.russ@frensdorf.de, Tel.Nr. 09502/9449-29), vertretungsweise Frau Weidinger (Kontaktdaten dorothea.weidinger@frensdorf.de, Tel.Nr. 09502/9449-45).

Rentenanträge

Für Rentenanträge an die LVA und an die BfA ist die Gemeindeverwaltung zuständig. Diese können aus organisatorischen Gründen jedoch nur mit vorheriger Terminvereinbarung aufgenommen werden. Wir bitten hierzu, mit der Sachbearbeiterin, Frau Ruß, einen Termin zu vereinbaren: 09502/9449-29 oder michaela.russ@frensdorf.de.  

Bei Anträgen auf Regelaltersrente

Wenn der Versicherte noch in Beschäftigung ist, so bitten wir vor Rentenantragstellung zwei Vordrucke abzuholen, die dem Arbeitgeber vorgelegt werden müssen. Sie können diese auch per E-mail anfordern: michaela.russ@frensdorf.de.
Für jede Rentenantragstellung ist ein möglichst aktueller und bereits vorher auf Vollständigkeit geprüfter Versicherungsverlauf sowie ein gültiger Ausweis notwendig.
Alle anderen Einzelheiten bitten wir direkt mit Frau Ruß abzuklären, da jeder Rentenantrag ein Einzelfall ist! Kosten fallen hierfür nicht an.

Befreiung von der Rundfunkgebühr

Auch hier ist jeder Fall ein Einzelfall, den sie bitte mit Frau Ruß besprechen. Bei Studenten und Geringverdienern sind immer Nachweise über sämtliche Einkommen vorzulegen.

Anträge auf Wohngeld, Lastenzuschuss und Sozialhilfe

Solche Anträge sind auch im Rathaus Frensdorf erhältlich. Nach dem Ausfüllen müssen diese wieder vorgelegt und an das Landratsamt Bamberg weitergeleitet werden. Nähere erfahren sie bei Frau Ruß.

Anträge für die Feststellung von Schwerbehinderungen / Schwerbehindertenausweise

Die Erst- und die Folgeanträge sind hier erhältlich. Werden Schwerbehindertenausweise ausgestellt, können diese – nach entsprechender Benachrichtigung der Antragsteller durch das Versorgungsamt – bei Frau Ruß abgeholt werden.

Parkausweise für Schwerbehinderte

Ein Parkausweis für Schwerbehinderte kann die Gemeinde Frensdorf – als zuständige Straßenverkehrsbehörde – nur dann ausstellen, wenn auf dem Schwerbehindertenausweis das Kennzeichen „aG“ eingetragen ist.
Für den Freistaat Bayern gibt es eine Sonderregelung, die unter bestimmten Voraussetzungen bei Vorliegen der Kennzeichen „B“ und „G“ die Ausstellung eines Parkausweises erlauben.

W I C H T I G E   H I N W E I S E  zu Bestattungen

Für die gemeindeeigenen Friedhöfe (Frensdorf, Reundorf und Vorra) sowie die kircheneigenen Friedhöfe (Herrnsdorf und Schlüsselau) gilt:
 

1. Grabmacherarbeiten

übernimmt
 
          der vereinbarte Partner der Gemeinde bzw. der Kirchenstiftung vertragsgemäß
 
dies sind:
 
          > Grabaushebung mit Schalung, Matten und Laufsteg
          > Aufbahrung im Leichenhaus
          > Blumenschmuck und Kerzen im Leichenhaus und am Grab aufstellen
          > nach Grabverhüllung Blumen auflegen
 

2. Termin für die Bestattung

Die Terminvereinbarung für die Beerdigung mit dem Vertragspartner übernimmt die Friedhofsverwaltung bzw. die Kirchenstiftung. Dies haben wir - zur Entlastung der Angehörigen - geändert.

Es ist deshalb nicht erforderlich, dass sich die Angehörigen im Trauerfall mit dem Vertragspartner in Verbindung setzen.
 

3. Bestattungsinstitute

 Die Angehörigen können - für Tätigkeiten, die nicht unter die Grabmacherarbeiten fallen - ein Bestattungsinstitut ihrer Wahl beauftragen.
 
Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte direkt an die Friedhofsverwaltung der Gemeinde Frensdorf (Frau Homner, Tel. 09502/9449-27 oder im Vertretungsfall Frau Hymon Tel. 09502/9449-20).

Für die kirchlichen Friedhöfe in Herrnsdorf und Schlüsselau wenden Sie sich an das jeweilige Pfarramt (in Herrnsdorf können Sie sich auch an Herrn Friedrich Pröls, Tel.: 8546 und in Schlüsselau an Herrn Hans Zillich, Tel.: 1022 wenden).

 
MLR xNet GmbH